Programm

Donnerstag 17.08.

10:00
IHK Köln | Camphausen-Saal

Eröffnung c/o pop Convention + Brands & Music Day (GER.)

Beginn: 10:00 / Ende: 10:20
Mehr Infos
Wir freuen uns, dass der Minister für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes NRW Prof. Dr. Andreas Pinkwart zugesagt hat, die c/o pop Convention und den Brands & Music Day am 17. August gemeinsam mit Jan Hendrik Becker (NDR), Ralph Christoph (Head of Program c/o pop Festival & Convention) und Fabian Gerhartz (Programmleiter Brands & Music Day, Geschäftsführer) zu eröffnen.
10:30
IHK Köln | Camphausen-Saal

How VICE is redefining the role of a brand as an enabler in music (ENGL.)

Beginn: 10:30 / Ende: 11:00
Mehr Infos
1994 gegründet, ist VICE ein globales Medienunternehmen, das Premium-Inhalte für 18-34-Jährige produziert und über verschiedene Plattformen und Kanäle verbreitet. Mit seinen internen Agenturen The Branded Agency und Virtue definiert VICE Media die Rolle von Brands als Möglichmacher für die Musikindustrie neu. Charlotte von Kotze ist Director of Music bei VICE in New York und hat als Music Supervisorin entscheidenden Anteil an der Erfolgsstory. In ihrer Keynote wird sie herausragende Beispiele vorstellen und Einblicke in ihre Arbeit an der Schnittstelle von Marken und Musik geben.

Dabei geht es nicht nur um klassische Music Supervision und das perfekte Match zwischen Markenprofil und Musik, sondern auch um innovative, experimentelle künstlerische Formate. Eine zentrale Rolle spielen dabei eigene Plattformen wie thump, Noisey, Broadly. und i-D, die sehr spitz die Interessen der „Gen-Y“ adressieren und zugleich ein hocheffizientes Umfeld für Marken bieten.

Einige Beispiele:
Ein von Marc Jacobs gesponsertes audiovisuelles „A-Z of Music“ von i-D.
Das Webformat „Tribes“ des Smirnoff Sound Collective über bahnbrechende Musiker der elektronischen Musikszene mit dezent in die Story integriertem Produkt Placement.

----
A digital project from i-D, sponsored by Marc Jacobs, in which composer Dave Harrington (Darkside) intertwines 26 live performances to an unique acoustic and visual composition, that runs through the “A-Z of Music”
The web format “Tribes” of the Smirnoff Sound Collective” on groundbreaking musicians who are bringing more diversity and inclusion into the electronic music scene – and which integrates the brand organically into the story, with subtle product placement.
The innovativ TV format “101 Earthworks” in which acts like Animal Collective are exploring fascinating natural landscapes, investigating ecological challenges, and incorporating the exchange with locals and nature into new music – the logo of the enabler Subaru only appears subtle at the end.
Or the Delta Launchpad in New York as an innovative festival for music and creativity – including carefully selected artists who optimally fit the brand
With its internal agencies The Branded Agency and Virtue VICE Media is redefining the role of brands as enablers for the music industry. This not only includes classical music supervision an the perfect match of brand image and music, but also about innovative, experimental artistic formats. In-house platforms like Thump, Noisey, Broadly, and i-D are playing an important role for it, as they are organically addressing target audiences with specific interest through their passion points. Charlotte von Kotze is director of music for VICE in New York and plays an integral part for their success story as music supervisor. In her keynote she will present outstanding examples and grant insights into her work at the interface of brands and music.
Founded in 1994, VICE is a global media company that produces premium content for 18-34 year olds which are distributed on various platforms and channels. A series of own platforms addresses the interests of “Gen-Y” and at the same time offers a highly efficient environment for brands.

11:00
IHK Köln | Camphausen-Saal

Artists & Repertoire in Digital Campaigns (GER.)

Artists & Repertoire in Digital Campaigns
Beginn: 11:00 / Ende: 12:15
Mehr Infos
Die starke Fanbase von Künstlern in Social Media ist für Marken ein interessantes Umfeld, in dem sie sich gegenüber ihrer Zielgruppe positionieren können. Die Möglichkeiten der Kooperationen und Kanäle sind vielfältig; und Botschaften können technisch sehr zielgenau ausgesteuert werden. Auch Online-Plattformen, bei denen Musik eine Rolle spielt, sind bewusst so konzipiert, dass sie sich an die werbetreibende Industrie vermarkten lassen. Wir wollen in diesem Roundtable diskutieren, welche Möglichkeiten Unternehmen haben, Musik und Künstler in ihrer Werbung zu nutzen – und welche Vorteile sich daraus für beide Seiten ergeben.

Was sind die innovativen Konzepte der Zukunft, und wer treibt diese an? Welche Kanäle gibt es, und wie sind sie nutzbar?
Wer sind die Marktteilnehmer in einer Musikkooperation, und wie steuert man so etwas?

Wie bringt man Künstler und Marke so zusammen, dass es passt – und was wünschen sich beide Seiten in solch einer Kooperation?

Wie bereit sind Künstler, ihre eigenen Social-Media-Profile zu vermarkten und zum „Fangate“ zu werden?

Was kostet ein Facebookpost, ein Instagram-Upload oder ein Tweet durch einen Artist? Wie wird das bemessen?

Welche guten Beispiele gibt es und welche schlechten?

Welche rechtlichen Restriktionen gibt es in Bezug auf die Nutzungsrechte?

Gehen Künstler proaktiv auf den Industriepartner zu, oder ist das ein Nachfragegeschäft? Diese und andere Fragen diskutiert ein hochkarätiges Panel.

---
The strong fanbase of artists in social media is an interesting environment for brands in which they can position themselves to the target audience. The possibilities for cooperations and channels are diverse; and messages can technically very accurately be adjusted. Online platforms that focus on music are also deliberately designed in a way so that they can be marketed to the advertising industry. In this roundtable we are going to discuss the possibilities of businesses to utilize music and artists in their advertisements – and the advantages of this for both sides.

What are the innovative concepts of the future, and who instigates them? Which channels are there and how can they be used?
How are the market participants in a music cooperation, and how can you navigate it?
How can you pair up artist and brand in a way that feels natural – and which are the aspirations of each side of such a cooperation?
Are artists willing to market their own social media profiles and to become a “fangate”?
What are the prices for a Facebook post, an Instagram upload or a tweet by an artist? How is it going to be rated?
What are good or bad examples for this?
What are the legal restrictions in relation to rights of use?
Are artists proactively approaching industry partners or is this a request business?
This are some of the questions the high-calibre panel will discuss.
12:30
IHK Köln | Camphausen-Saal

Sonic DNA - Musikalische Markenführung durch Machine Learning (GER.)

Beginn: 12:30 / Ende: 13:00
Mehr Infos
Sonic DNA - Dangerously effective sound and music for brands
How technology spurs on creativity.

It's about:
1. How emotions drive behavior in brand communications
2. How music triggers targeted emotional identifications in human brains
3. How brands can be accurately translated into music
4. How AI makes music one of the most powerful and efficient tools in persuasive communication
13:30
IHK Köln | Camphausen-Saal

Wie sich die Partner neu sortieren (GER.)

Beginn: 13:30 / Ende: 13:30
Mehr Infos
Viele werden ihn als Mitglied der legendären Bands Palais Schaumburg und Die Zimmermänner kennen. Zum Brands & Music Day auf der c/o pop Convention am 17. August kommt er als Managing Partner und Creative Director der Audiodesign-Agentur BLUT, die für große Marken eigene Klangwelten entwickelt.
Ganz gleich, ob es sich um einen TV-Spot, eine Multichannel-Kampagne, eine Medien-Installation oder ein Event handelt, ob es um ein Soundlogo, ein Audio Branding, ein Sounddesign oder eine Artist-Kooperation geht: Timo Blunck wird frühzeitig in den kreativen Prozess eingebunden, berät strategisch und entwickelt innovative Konzepte. BLUT arbeitet dabei mit einem Portfolio von über 50 Komponisten, Sounddesignern, DJs, Musikern, Künstlern und Toningenieuren weltweit zusammen, findet das richtige Team für jedes Briefing und arbeitet vom Layout bis zur fertigen Audio-Lösung effektiv und kreativ mit Agenturen, Produktionen, Kunden, Regisseuren und Partnern zusammen.
In seiner Keynote hat er zwei spannende Cases im Gepäck.

Für Schüco hat BLUT eine eigene Soundidentität geschaffen – und dafür in Zusammenarbeit mit einem Künstler aus Schüco-Produkten zwei Instrumente gebaut. Für den mit einem extra-phatten Soundsystem ausgestatteten VW Polo Beats hat BLUT Original-Sounds aus der Automobilproduktion in einen jazzy HipHop-Track eingebaut.

---
A lot might know him as a member of the legendary bands Palais Schaumburg and Die Zimmermänner. He will take part at the Brands & Music Day at c/o pop Convention on August 17 in his function as Managing Partner and Creative Director of the audio design agency BLUT which creates characteristic sound worlds for big brands.
No matter if it’s a TV spot, a multi channel campaign, a media installation or an event, if it’s a sound logo, an audio branding, a sound design or an artist co-operation: Timo Blunck gets involved early into the creative process, gives strategic advise, and develops innovative concepts. BLUT is working with a portfolio of more than 50 composers, sound designers, DJs, musicians, artists, and sound engineers world wide. They are finding the right team for every briefing and will work effective and creative together with agencies, productions, clients, directors and partners from the layout to the finished audio solution.
He will showcase two exciting examples at his keynote.

BLUT did create a characteristic sound identity for Schüco – and for this they, together with an artist, built two instruments made out of Schüco products. For the VW Polo Beats which is equipped with an extra phat sound system BLUT did incorporate original sounds from the automobile production into a jazzy hip hop track.
14:30
IHK Köln | Guilleaume-Saal

Workshop: Artists & Repertoire in digital campaigns (GER.)

Beginn: 14:30 / Ende: 16:00
Mehr Infos
Im Anschluß an das Panel „Artists & Repertoire in Digital Campaigns“ werden aktuelle Probleme und zukünftige Ideen in einem Workshop diskutiert.
Die Teilnahme am Workshop ist limitiert auf 30 Personen. Anmeldungen für diesen Workshop per E-Mail an orga@c-o-pop.de.

Die Fachleute des Workshops:
Tobias Thomas (Kompakt)
Carlo Luis Ruben Schenk (Irrsinn Mgmt)
Marco Erler (Lausen Rechtsanwälte)
Ric Scheuss (TRO)

---
Following the panel, ("artist and repertoire in digital campaigns") after the lunch break, a roundtable workshop will take place in which the speakers and experts of this area will meet to discuss current problems and future ideas.
The attendance for the workshop is limited to 30 participants. Registration for this workshop by email at info@agentur-lautstark.de.

The experts of the workshop are:
14:30
IHK Köln | Camphausen-Saal

Get to know the worlds leading entertainment agency (ENGL.)

Beginn: 14:30 / Ende: 15:00
Mehr Infos
Trailer sind seit Jahrzehnten ein bewährtes Mittel, um Kinofilme, TV-Serien und heute auch Games zu promoten. In digitalen Zeiten mit kürzer werdenden Aufmerksamkeitsspannen und neuen Kanälen müssen neue erzählerische Formate entwickelt und neue Wege gefunden werden, um das Interesse der Fans zu gewinnen – Musik spielt dabei als emotionalisierendes und bindendes Element eine zentrale Rolle. Trailer Park ist einer der Marktführer auf diesem Gebiet und arbeitet u.a. für Paramount, Universal Pictures, Lionsgate, Warner Bros., Disney und Pixar. Die große und vielseitige Werbeagentur hat Büros in Los Angeles, New York und London. Bobby Gumm verantwortet alle musikalischen Angelegenheiten. Mit mehr als zehnjähriger Erfahrung als Music Supervisor hat er an Hunderten von Film-Trailern und TV-Spots mitgearbeitet. Neben der Vorstellung der Erfolgsstory von Trailer Park wird er in seiner Keynote auch einen mit interessanten Zahlen gespickten Überblick geben, worum es bei Trailer Music geht und wie der Markt aussieht.

---
For decades trailers have been a proven means to promote movies, TV shows and nowadays video games as well. In the digital ages with increasingly shorter attention spans and new channels new narrative formats must be developed and new ways must be found to arouse interest of the fans – thereby music plays a central role as emotionalizing and binding element. Trailer Park is the market leader in this field and works among others for Paramount, Universal Pictures, Lionsgate, Warner Bros., Disney and Pixar. The big and versatile advertising agency has got offices in Los Angeles, New York and London. Bobby Gumm is responsible for all musical matters. Thanks to more than ten years of experience as musical supervisor he contributed to hundreds of movie trailers and TV spots. In his key note he will give an overview, peppered with interesting numbers, what trailer music is about and what the market looks like in addition to Trailer Park’s success story.
15:00
IHK Köln | Camphausen-Saal

Music Supervision presented by Musexpo (ENGL.)

Beginn: 15:00 / Ende: 16:00
Mehr Infos
Worum geht es eigentlich genau bei Music Supervision? Renommierte Akteure präsentieren ihre Arbeiten und diskutieren die Zukunft der Musik-Synchronisation (Sync).

Was wäre ein Film, ein Werbespot oder ein Imagevideo ohne Musik? Dieses Panel befasst sich mit der Kraft der Musik und ihrem Einfluss auf erfolgreiches Marketing.
Wie sieht das Briefing einer Marke oder eines Films aus? Welcher Song passt zu welchem Produkt und warum? Welche Anforderungen gibt es an einen Song oder an ein Stück Musik, wenn ein Briefing erfüllt werden muss? Was sind die Vorteile von eigens komponierter Musik gegenüber einem bestehenden Song? Welche Rolle spielt die Story um einen bestimmten Song oder Künstler? Wie lassen sich Sync-Deals für eine noch stärkere Musik-Aktivierung der Marke erweitern? Wie arbeitet ein Music Supervisor überhaupt? Welche Quellen, welche Partner, welche kreativen Prozesse gibt es in der Music Supervision? Welche guten Beispiele gibt es und welche schlechten? Wie funktionieren Messung und Bezahlung? Die Experten in diesem vom Branchenevent Musexpo aus Los Angeles präsentierten Panel wissen Antworten.

---
What exactly is music supervision? Renowned players will present their work and will discuss the future of music synchronisation (Sync).

What would a film, a commercial or an image video be without music? This panel will be talking about the power of music and its influence on successful marketing
What does the briefing of a brand or a movie look like? Which song fits which product and why? What are the requirements for a song or a piece of music if they are to fulfill a briefing? What are the benefits of music that is specifically composed for the occasion over an existing song? What is the role of the story of a certain song or artists? How can sync deals be expanded for an even larger music activation of the brand? What does a music supervisor even do? What are the sources, partners and creative processes in music supervision? What are good and bad examples of this? How do measurement and remuneration work? The experts, who are taking part in this panel, presented by the industry event Musexpo from Los Angeles, will know the answer.

16:15
IHK Köln | Camphausen-Saal

Festivals: Kreative Spielwiese für Markenaktivierungen? (GER.)

Beginn: 16:15 / Ende: 16:45
Mehr Infos
The description of the panel will follow soon.
16:45
IHK Köln | Camphausen-Saal

Viel Bewegung im Festivalmarkt – für Veranstalter, Besucher und Sponsoren gleichermaßen (GER.)

Beginn: 16:45 / Ende: 17:45
Mehr Infos
Neue Festivalkonzepte sprießen aus dem Boden und verändern das Live-Geschäft. Damit entstehen auch neue Möglichkeiten für Unternehmen, sich im Festivalumfeld zu positionieren. Veranstalter ihrerseits entdecken den Mehrwert von Sponsoren für ihre Zielgruppen neu. Hier werden Cases für Unternehmen geschaffen, ungesehene Kooperationen einzugehen und innovative Aktivierungen umsetzen können. Eine kreative Spielwiese für anders denkende Markenpartner und Agenturen – die Christoph Pietsch von DDB in seinem Impulsvortrag unter die Lupe nehmen und im Panel diskutieren wird.

Eines der besten Beispiele der letzten Jahre ist das Parookaville Festival: ein Showkonzept mit der musikalischen Ausrichtung EDM, nah an der Zielgruppe entwickelt und damit sehr erfolgreich. Bereits im dritten Jahr zählt Parookaville zu den drei größten Festivals Deutschlands, mit fast so vielen Besuchern wie der Festivaldino Rock am Ring. Das Parookaville-Stadtkonzept bindet Markenpartner hervorragend inhaltlich ein und lässt Produkte und Marken so zu einem aktiven Teil des Festivals werden. Bernd Dicks, der Parookaville-Chef, wird Einblick in seine Strategie geben. Die Aktivitäten von Penny vom Riesen-Festivalsupermarkt über den DJ Tower bis hin zum DJ Contest sind ein Paradebeispiel dafür, was beim Parookaville möglich ist. Für Penny – eine Marke, die gerade auch in der Zielgruppe junge Menschen stark aufholt – eine perfekte Darstellungsplattform. Wie sich das Engagement in die Markenstrategie des Discounters einfügt, wird Marcus Haus von Penny erläutern.

Ganz anders geartete, aber ebenso gute Beispiele sind das Feel und das Art Lake Festival, beides Events, die stark restriktiv mit Sponsoren umgehen. Sie beziehen Markenpartner auf eine sehr feinfühlige und zurückhaltende Art und Weise ein, um ihren Besuchern, die Sponsorings eher skeptisch gegenüberstehen, Partnerschaften sinnhaft zu präsentieren. Jonas Seetge, Initiator des Festival Kombinat und Veranstalter, gibt Einblicke in diese Gratwanderung.

---
There are new concepts for festivals springing up everywhere and changing the live music market. Thereby new possibilities for businesses to position themselves in the festival-environment are arising as well. Organizers, for their part, are rediscovering the added value of sponsors for their target audiences. This creates cases for businesses to enter unseen cooperations and to realize innovative activations. A creative playground for differently minded brand partners and agencies – they will be examined thoroughly by Christoph Pietsch from DDB in his keynote speech and discussed in a panel.

One of the best examples of the last years is Parookaville Festival: a show concept with the musical direction EDM, developed closely to the target audience and very successful with it. In its third year Parookaville is already one of the three biggest festivals in Germany, with almost as many visitors as the festival dinosaur Rock am Ring. The Parookaville-city concept brilliantly integrates the market partners and thereby the products and markets become an active part of the festival. Bernd Dicks, the boss of Parookaville, will provide insight into his strategy. The activities from Penny, from a huge festival supermarket to the DJ Tower to a DJ contest, are a prime example for what is possible at Parookaville. For Penny – a brand that just now is greatly improving their standing with the target group of young people – this is a perfect way to present themselves. Marcus Haus from Penny will illustrate how the engagement is incorporated into the brand strategy of the discount house.

Of a quite different nature, but equally great examples, are the Feel and the Art Lake Festival, both events that are handling sponsors extremely restrictive. They are including brand partners in a very delicate and cautious way, so that they can present partnerships in a purposeful way to their audiences, who are rather sceptical towards sponsoring. Jonas Seetge, initiator of the Festival Kombinat and organizer, will provide insights into this tightrope walk.


18:00
IHK Köln | Börsenplatz

Brands & Music Night powered by VEVO

Beginn: 18:00 / Ende: 20:00